Zusammenfassung
Mizuno Wave Inspire 12 1Mizuno pariert einige Aspekte des Wave Inspire 12 und stärkt andere Bereiche. Das könnte für die Fans der letzten Inspires ein spalterischer Schuh sein.
Er ist schwer und heiß, aber er ist unglaublich stabil und gedämpft. Alles in allem ein Erfolg, vorausgesetzt, das zusätzliche Gewicht ist für Sie kein Hindernis.

Die günstigsten Angebote des Mizuno Wave Inspire 12

Seit 12 Jahren versorgt der Wave Inspire den Läufer, der unter dem Fuß zusätzliche Unterstützung benötigt. Viele Jahre lang bot die Linie einen schickeren und schnelleren Schuh als die Konkurrenz.

Jetzt hat der Wave Inspire die Kriege um den Gewichtsverlust von Schuhen aufgegeben und wiegt kräftiger als vielleicht jemals zuvor. Das diesjährige Modell erhält eine neu gestaltete Zwischensohle und ein neu gestaltetes Obermaterial.

Mizuno Wave Inspire 12 Allgemeine Informationen

Mizuno Wave Inspire 12 1

Als ich mein Testpaar Wave Inspire 12s aus der Schachtel nahm, konnte ich sofort erkennen, dass sich dieser Schuh in der Hand schwer anfühlte. Mein Verdacht bestätigte sich, als ich ihn neben dem letztjährigen Wave Inspire 11 anprobierte.

Meine Schuhwaage hat nur eine Zahl zu dem angezeigt, was ich bereits wusste; dieser Schuh hat etwas zugenommen! Mein Paar kam in dem leuchtend blauen und kalkhaltigen Farbschema an, das regelmäßig auf Mizuno-Schuhen zu finden ist.

Der Wave Inspire 12 erhält eine neue Ober- und Zwischensohle sowie einige Änderungen an der Innenausstattung. Die Passform ist nach wie vor klassisch Mizuno; im Fersen- und Mittelfußbereich mit offener Zehenbox

Mizuno Wave Inspire 12 Sohle

Mizuno Wave Inspire 12 2

Wie immer ist das Herzstück eines jeden Mizuno-Schuhs die Wellenplatte. Dabei handelt es sich um eine Kunststoffplatte, die wie das Federungssystem in einem Automobil funktioniert.

Es verleiht dem Schuh Steifigkeit, Stoßdämpfung und ein Maß an Drehmomentwiderstand, das andere Schuhkonstruktionen nur schwer erreichen können. Es trägt auch zu dem charakteristischen festen Laufverhalten bei, für das Mizuno-Schuhe bekannt sind.

Der Wave Inspire 12 weist eine Übertrags-Wellenplatte aus dem letzten Jahr auf, aber der Rest der Zwischensohle wurde aktualisiert.

Es scheint, dass Mizuno die Fersengeometrie im Wave Inspire 12 geändert hat, indem der SR Touch-Schaumstoffkeil gestrichen und durch eine neue Verbindung namens U4ic X ersetzt wurde.

Mizuno Wave Inspire 12 5

Diese fügt sich in den Rest der Zwischensohle ein, die aus Mizunos U4ic-Schaumstoff besteht. Das Gesamtergebnis ist, dass sich der Wave Inspire 12 etwas mehr seitlich herauslehnt als der Wave Inspire 11.

Im Wesentlichen bedeutet dies, dass der Schuh eine größere Keilwirkung oder Stabilität als zuvor bietet. Mizuno hat auch eine zusätzliche Schaumstoffschicht unter der Sockeneinlage hinzugefügt.

Das habe ich bisher nur einmal bei einem Mizuno gesehen; beim Wave Nirvana 4, glaube ich. Selbst dann wurde es nur im Fersenbereich gefunden. Jetzt, beim Wave Inspire 12, hat Mizuno dem Schuh die gepolsterte Leistenbehandlung in voller Länge verpasst.

Mizuno Wave Inspire 12 6

Ich vermute, dass es sich um einen Schaumstoff mit 65 Durometer Härte handelt, aber ich kann mir nicht sicher sein, da er in keiner Weise markiert ist. Man könnte sie sich als Memory-Schaumstoff-Deckschicht vorstellen, die man in einem Bett über der Matratze platzieren kann. Dasselbe Prinzip.

Die Außensohle ist nach wie vor mit Mizunos X10-Karbongummi im Fersenbereich ausgestattet, um die Abriebfestigkeit zu erhöhen, während die Balance der Außensohle durch einen weicheren geblasenen Gummi verbessert wird. Die Außensohle ist auch etwas weniger gewölbt als der Wave Inspire 11.

Mizuno Wave Inspire 12 Obermaterial

Mizuno Wave Inspire 12 4

Der Wave Inspire 12 wird mit einem Obermaterial im traditionellen Stil wie beim 11. Fast alle Schuhoberteile sind genäht und nicht heißgepresst, wie beim Wave Inspire 10
. Das neue Obermaterial ist jedoch massiver und weist mehr Schuhoberteile auf als das letztjährige Modell. Ein großes Runbird-Logo verbindet die genähte Ösenreihe mit einem langen Overlay, das sowohl mediale als auch laterale Aspekte des Schuhs umfasst.

Zusätzliche wärmegepresste Auflagen stützen auch beide Seiten ab. Die Zehenraum-Endkappe ist dem Wave Inspire 11 sowohl im Aussehen als auch in der genähten Konstruktion auffallend ähnlich.

Das Mesh im Obermaterial ist jetzt mit einer zusätzlichen Gewebeschicht unterlegt, die für ein dickeres Tragegefühl sorgt und die Wärme im Schuh speichert.

Die Zunge ist mitteldick und die Schnürsenkel sind der halbflache Stil, den man bei den meisten modernen Laufschuhen findet. Die Innenstoffe fühlen sich identisch an wie in der letzten Saison und sind fein gewebt und angenehm anzufassen. Eine Einlegesohle im OrthoLite-Stil vervollständigt das Paket.

Mizuno Wave Inspire 12 Zusammenfassung

Mizuno Wave Inspire 12 3

Ich habe im Laufe der Jahre viel Zeit mit Mizuno Inspires verbracht. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich nur die erste und dritte Version des Schuhs verpasst.

Die siebte und zehnte Version dieses Schuhs waren echte Überraschungen, wobei der Mizuno in eine völlig andere Richtung ging als das Vorgängermodell.

Ich habe das Gefühl, dass sich der Wave Inspire 12 einen Platz neben den früheren Veröffentlichungen verdient hat, mit einer Ausnahme: Es ist ein ziemlich guter Schuh zum Laufen. Diese Version wird einige Leute schockieren, wenn sie ihn anziehen.

Sie ist schwer und da Mizuno den Inspire in den letzten Jahren auf Diät gehalten hat, kann es passieren, dass sich einige langjährige Inspire-Läufer am Kopf kratzen. Aber keine Sorge. Der Wave Inspire 12 ist ein solider Schuh.

Für mich erinnerte das sehr an die späte Wave Nirvana-Serie. Deshalb frage ich mich, ob Mizuno vorhat, die Wave Paradox-Serie in die Regale zu stellen? Das ist allerdings alles nur Spekulation.

Es könnte sein, dass die minimalistische, leichte Bewegung um jeden Preis mehr zur Mitte hin zurückschwingt. Der Wave Inspire 12 ist schwer und es ist heiß.

Ich kann mich nicht erinnern, jemals Hitzeprobleme in einem Mizuno gehabt zu haben, aber mit dem Wave Inspire 12 hatte ich auf jeden Fall welche. Ich glaube, das liegt daran, dass Mizuno eine weitere dickere Stoffschicht unter das Obermaterial gelegt hat.

Die Passform ist fein, ohne Lücken, Bündchen oder Kneifen, und der Schuh läuft maßgenau. Der Schuh läuft trotz seines zusätzlichen Gewichts auch gut genug.

Er ist stabil in der Ferse und durch das Fußgewölbe hindurch, und mit dem neu gestalteten seitlichen Aspekt schleudert er meinen Fuß nicht mehr in eine schnellere Pronationsrate, wie es beim Wave Inspire 11 der Fall war.

Frühere Versionen, wie die brillante Wave Inspire 9, waren mit einem rennerähnlichen, tief geschleuderten Gefühl auf der Linie. Dieses Gefühl ist verschwunden. Das Wave Inspire 12 fühlt sich an wie ein täglicher Laufschuh. Ein guter, aber dieser Schuh gibt mir nicht das Gefühl, dass er schnell sein will.

Dank neuer Konstruktionstechniken, bei denen die zusätzliche Schicht aus weichem Schaumstoff über den Leisten gelegt wurde, ist der Lauf jetzt merkwürdig weich. Er fühlt sich immer noch an wie ein Mizuno, nur ein wirklich weicher.

Während Mizuno also das Gefühl des schnellen Gehens, das dieser Schuh einst hatte, effektiv ausgelöscht hat, haben sie einen solide gebauten, bequemen und stabilen Schuh auf den Markt gebracht, der jede Distanz zurücklegt.

Ich vermute, dass noch mehr von Mizuno aus durch die Pipeline kommen wird. Seien Sie nicht überrascht, wenn der Inspire den Paradox als obersten Stabilitätsschuh ersetzt und wir im neuen Jahr einen weiteren leichteren, schnelleren Stabilitätsschuh bekommen

Wir danken den netten Leuten von Mizuno, die uns ein Paar Wave Inspire 12 zum Testen geschickt haben. Dies hatte keinen Einfluss auf das Ergebnis des Testberichts, der nach mehr als 50 Kilometer in ihnen geschrieben wurde.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*